Über die Zukunft von SEO

13. Mai 2008 | SEO Gedanken

Der Inhouse-SEO und der SEOnaut schreiben gestern (und heute) als Reaktion auf einen ShoeMoney-Beitrag über die Zukunft von SEO. Shoemoney spricht in einem Interview dem SEO als Modell Zukunftschancen ab, da Google immer mehr personalisierte Daten in sein die Suchergebnisse einfließen lässt, die schwierig zu beeinflussen sind.

Googles combination of SEO and social voting via toolbar/history/analytics will continue to sway more in the realm of social voting.

Ich denke, hier wird es Zeit, sich über die Bedeutung von SEO für die eigene Sache im Klaren zu sein. Da bedeutet konkret: Was bin ich für ein SEO/was mache ich für SEO?

Seit geraumer Zeit beobachte ich den Unterschied, zwischen beratenden Agenturen, freischaffenden SEOs und Inhouse-SEOs. Es ist ein Unterschied, ob ich bestehende Angebote straffe und verbessere, neue Angebote schaffe, oder einen großen Komplex verwalten muss. Jens wird hier seinen Teil als Inhouse-SEO bei dem größten deutschen Portal beigeben können.

Roy Huiskes antwortet, dass der SEO neue Wege gehen muss, Entwicklungen antizipieren und somit Märkte öffnen kann. Sehr gut! – Wenn ich ein freischaffender SEO bin und meine eigenen Porjekte einfach in Gang bekomme. Ein großes Portal wird sich nur sehr schwer in neue Richtungen drehen können, die Masse an Ausrichtungen und strategischen Verknüpfungen ist einfach zu groß.

Inhouse wird SEO weiterhin – und da stimme ich den deutschen SEOs, die sich bisher an der Diskussion beteiligt haben, zu – allerdings müssen wir uns natürlich anpassen!

Niemand kann verhehlen, dass die einfachen Mittel der Optimierung mehr und mehr zum Standard der Barrierefreiheit werden. Es wird auch in Zukunft gar nicht optimierte oder sehr schlecht aufgemachte Seiten geben, die trotzdem ranken.

Hier müssen wir uns einstellen, die Daten, die wir bekommen können zu sammeln, weiter zu sammeln, noch ein bisschen mehr zu sammeln und dann auszuwerten. SEO ist im Grunde neben der visionären Geschichte ein gutes Stück Handwerk und vor allem: Statistik.

Meine Meinung: Wer die Absprungrate seiner Keywords nicht bestimmen kann, der hat in Zukunft keine Chance – und wer nicht im Stande ist, die Qualität und die Relevanz seiner Landingpages bzw. Einstiegsseiten zu optimieren, der wird in den SERPs keine Zweige mehr sehen. Und dies genau aus dem Grund, den Shoemoney angibt: Google wertet natürlich das UServerhalten aus. Und wenn meine Einstiegsseite auf Platz 1 80 von 100 mal ein “History-Back” bekommt, dann bin ich zukünftig sicher die längste Zeit mit dieser Seite auf Platz eins gewesen.

In diesem Sinne ist SEO aus seiner eigenen begrifflichen Definition schon längst heraus gewachsen. Es geht nicht mehr um die Suchmaschinenoptimierung, sondern mehr und mehr um die Optimierung der eigenen Seite zum Nutze der User, die über Suchmaschinen den Weg auf den eigenen Inhalt finden.

Abstimmen für Über die Zukunft von SEO
1 SEO Stern2 SEO Sterne3 SEO Sterne4 SEO Sterne5 SEO Sterne (bisher keine Stimme) Gefällt Dir der Beitrag?
Loading ... Loading ...
Über die Zukunft von SEO weitersagen
 Mr. Wong  Webnews  Readster  Del.icio.us  Facebook
 Yahoo  Google
Anzeige
Layer-Ads - Das Werbenetzwerk von morgen
Mehr Whiteside-SEO

Ähnliche Beiträge
  1. 5 Kommentare

  2. Hmm, sorry for the english, my german isn’t good enough yet.

    I think the bigger the site and corporation the better your future SEO ideas must be. You can’t always anticipate at time, but if you know some big chances are going to happen in the future, you better start up the 18 month projects already, because it takes such a long time and you definetly miss the boat.

    Roy am Mai 14, 2008

  3. No problem with english here Roy :)
    I agree with you in starting early, when your project is one of the bigger ones. How lucky an Inhouse SEO could be, starting projects, as he wishes to. Unfortunately even OnSite Optimization is often very hard to push. OffSite Optimization is another subject. Should be easier though, one could think, but there are in case of doubt so many strategic interdependences and interferences that it could take months only to bring your concept on.

    hannes am Mai 14, 2008

  4. Das SEO aus seiner eigenen begrifflichen Definition seit Jahren schon raus ist wissen wir doch alle. Darum gibt es doch auch die sogenannte On-/Off-Page Optimierung, auch erstellen zuviele SEOs die Seiten nur für Suchmaschinen und genau das ist der Fehler. Webseiten sind für User da und wenn User kommen kann ich Deinem Posting durchaus zustimmen.

    Aber wie Du schon sagst Sammeln, Sammeln und nochmals Sammeln.

    David am Mai 20, 2008

  5. Da Webseiten für den User sein sollten ist die neu eingeschlagene Richtung der Suchmaschine(n) auf das Userverhalten zu achten vielleicht die richtige Richtung. In diesem Falle würden auch einige der schwarzen Hüte plötzlich weiß werden oder gänzlich verschwinden!?

    Brauer am Jul 17, 2008

  1. 1 Trackback(s)

  2. Jul 5, 2008: Shorty: Gewonnen! Unverhofft kommt oft - WhiteSide SEO

Kommentar schreiben zu
“Über die Zukunft von SEO”