7 Anhaltspunkte, ein SERP-Update zu erkennen

19. Dezember 2008 | SEO Gedanken

Nun, Google steht ja niemals still. Auch wenn es die Google Dances nicht mehr gibt, so ist doch immer Bewegung in den SERP und in allen Anwendungen rund um die Suche herum. Manchmal allerdings gibt es ein größeres Update, wie z.B. an Halloween diesen Jahres.

Leider weiss niemand, was da updated wird, aber wenn man etwas genauer hinsieht, kann man den Zeitpunkt eingrenzen und sagen, dass etwas passieren wird. Es gibt einige Indikatoren außerhalb der SERP, die Ihr nutzen könnt.

Momentan stehen wir kurz vor einem größeren Update wage ich mal zu behaupten. Auch andere sehen Indikatoren, FridayNite sieht sogar immer noch einen Zusammenhang mit dem Halloween-Update. Ich werde in den Beispielen kaum URL sinnvoll verlinken können, daher gibts ein paar kleine anschauliche Bildchen.

  1. Google Cache
    Der Google Cache zeigt andere Dinge als das Snippet in den SERP. Im Beispiel seht ihr die Suchanfrage nach meinem letzten Artikel zum Nofollow-Problem in der neuen WordPress-Version. Nun gut, der Cache muss nicht immer so schnell aktualisiert werden, ist teilweise auch abhängig von der Stärke der Seite selbst. Ihr kennt allerdings Eure Seite am besten und könnt sagen, ob normalerweise nach 5 Tagen der Cache aktualisiert ist oder nicht. Vielleicht findet Ihr sogar ein Beispiel, in dem der Cache aktueller als die SERP ist?
  2. Datencenter sind sehr unsynchron oder gar down
    Es gibt immer einen kleinen Flux in der Synchronisierung der Datencenter. Derzeit kann man allerdings beobachten, dass einige Datencenter gar nicht erreichbar sind. Eine hohe Asynchronität der einzelnen Datencenter lässt darauf schließen, dass Rechenpower abgzogen wird, um irgendetwas (einen neuen Index?) neu zu berechnen. Ihr könnt das leicht feststellen, indem Ihr bei Site-Abfragen direkt  Datencenter ansprecht oder generell die Datencenter regelmäßig gegencheckt.
  3. Links und Statistiken in Webmastertools werden nicht aktualisiert
    Die Aktualisierung der einzelnen Statistiken in den Google Webmastertools (z.B. die Ausgabe der externen Links) folgt in der Regel einem mehr oder weniger periodischen Zeitintervall (selbst der sichtbare Pagerank hat in 2008 sehr periodische Updates erfahren). Wenn Ihr sehr lange keine Updates in den Webmastertools seht, könnt ihr davon ausgehen, dass Rechenkapazität für andere Dinge gebraucht wird.
  4. Andere Google-Dienste sind down oder schlecht erreichbar
    Google Dienste wie Adsense oder weitere sind schlecht zu erreichen? Ein weiteres Indiz dafür, dass Google anderweitig Rechenpower braucht. Meistens ist Adsense als erstes betroffen, Adwords nutze ich nicht allzu häufig derzeit, ich könnte mir aber vorstellen, dass hier eine gewisse Stabilität allein der Monetarisierung wegen vorhanden bleibt.
  5. Indexierungsgeschwindigkeit
    Gerade bei Blogs werden Seiten normalerweise recht schnell indexiert. Je nach Stärke und Crawlabity einer Seite natürlich auch normale Portale oder Seiten. Bei Nebenindexen wie z.B. dem Index für Blogs und Foren (Blogsearch) kann man momentan feststellen, dass Seiten durchaus langsamer indexiert werden als üblich. Dazu kann auch wieder das Beispiel aus Punkt 1  hergenommen werden. Die Bildsuche solltet Ihr bei solchen Betrachtungen außen vor lassen, die folgt sowieso keiner eindeutigen Indexierungsregel bzw. hat ein Aktualisierungsintervall von einigen Monaten.
  6. “Kleines” PR-Update
    Jaja, nochmal PR, aber manchmal ist die kleine Anzeige durchaus nützlich. Neue Seiten werden in der Toolbar im Regelfall mit “unranked” angezeigt. Wenn Google die Seite oft genug gesehen und vernünftig indexiert hat, gibt es ein kleines Update und die Seite steht auf 0. Es dauert in der Regel immer etwas länger, bis solch ein Update stattfindet, dennoch kann ein Ausbleiben auf längere Zeit ein Indikator für ein kommendes SERP-Update sein.
  7. Generelle Unstimmigkeiten in den SERP und hoher Flux
    Den Everflux kennt Ihr. Positionen sind nie stabil, ansonsten wäre unsere Arbeit auch für die Katz. Dennoch gibt es manche Ausbrüche, die doch stark an Zeiten erinnern, als die SERP täglich schwer geschüttelt wurden. Wenn Google “Mist” nach oben spült, d.h. in Euren Augen irrelevantes Zeug auf die erste Seite schiebt, dann könnt Ihr davon ausgehen, dass massiv getrackt wird, welche Ergebnisse auf welchen Positionen wie performen. Die Ausagen von Quadzilla bzgl. der BounceRate-Faktoren kennt Ihr ja sicher.

Ihr müsst im Kopf halten, dass Pagerank-Updates (Aktualisierung des sichtbaren Pagerank in der Toolbar) nichts mit einem SERP-Update zu tun haben. Das Pagerank-Update geschieht meist auch einigermaßen still und ohne viel BrimBam.

Für jeden dieser genannten Punkte gilt: Einzeln können Effekte wie oben beschrieben immer auftauchen. Und selbst wenn Ihr alle auf einmal erkennt, dann heißt das dennoch nicht, dass ein Update bevorsteht. Ihr müsst vertraut mit Eurer Seite sein und auch wissen, wie Google Eure Seite in der Regel behandelt. Arbeitet Ihr an mehreren Seiten, so könnt Ihr sicher auch Schlüsse ziehen.

Meine Empfehlung: Wenn Ihr merkt, dass ein Update bevorsteht, rastet nicht aus. Ihr könnt eh nichts tun. Ich erwarte, dass es um Weihnachten oder Neujahr herum etwas (oder vielleicht mehr) rütteln wird und wir einen oder zwei neue Index(e) sehen werden. Was Ihr tun könnt: Setzt Eure Messpunkte, überlegt Euch, was Ihr tracken wollt und analysiert später, was nach dem Update mit Euren Rankings geschehen ist. Dann seid Ihr für weitere Maßnahmen gut aufgestellt.

Ihr dürft gerne weitere Anhaltspunkte kommentieren, ich hab sicher den ein oder anderen vergessen. Und merke: Nicht jedes Update ist ein böses Update.

Abstimmen für 7 Anhaltspunkte, ein SERP-Update zu erkennen
1 SEO Stern2 SEO Sterne3 SEO Sterne4 SEO Sterne5 SEO Sterne (insg. 2 mal abgestimmt) Gefällt Dir der Beitrag?
Loading...Loading...
7 Anhaltspunkte, ein SERP-Update zu erkennen weitersagen
 Mr. Wong  Webnews  Readster  Del.icio.us  Facebook
 Yahoo  Google
Anzeige
Mehr Whiteside-SEO

Ähnliche Beiträge
  1. 2 Kommentare

  2. Interessant Theorie. Übrigens zu Punkt 3. Heute hat es bei mir nach einer Ewigkeit mal wieder ein BL Update in der Webmasterkonsole gegeben.

    Matthias am Dez 20, 2008

  3. Aus meiner Erfahrung stehen SERPs nie richtig still und Updates passieren laufend. Auch sind die Datencenter selten alle synchron. Ob nun ein größeres Update oder Standard-Bewegungen, ich denke eine Hysterie ist in allen Fällen unangebracht. “Abkacken” kann man ständig, genauso wie ständig Verbesserungen möglich sind. Das macht es ja auch so spannend…

    Crazy Girls Tipps am Dez 24, 2008

Kommentar schreiben zu
“7 Anhaltspunkte, ein SERP-Update zu erkennen”